#anBahnen&Orten – Aktionstag

3. September 2021
Uhrzeit: 10:00

Das Projekt #anBahnen&Orten ist für die Region Ost- und Südostbrandenburg mit dem Ziel entwickelt worden, freischaffende Künstler:innen sowie Kultur- und Jugendzentren und andere Strukturen mit Kindern und Jugendlichen zusammen zu bringen, um an verschiedenen Orten gemeinsam zum Thema Mobilität zu arbeiten.

Mobilität spielt im ländlichen Raum eine entscheidende Rolle. Meist existiert kein ausreichendes öffentliches Verkehrsangebot, junge Menschen sind in ihrer Freizeit zu oft auf Erwachsene und ökologisch fragwürdige Verkehrsmittel angewiesen. Und es kommen, mit der Pandemie, noch weitere Einschränkungen der Mobilität und die Übertragung von moralischer Verantwortung und moralischem Druck auf sie zu. Kunst- und Kulturschaffende sowie Kinder und Jugendliche mussten im letzten Jahr erleben, dass sie eher als Risikofaktoren, denn als Perspektiven und Zukunft schaffende Bestandteile unserer Gesellschaft angesehen werden.

Vor diesem Hintergrund fanden über den Sommer unterschiedliche Workshops mit Kindern und Jugendlichen statt. Beispielhaft wollen wir an dieser Stelle einige davon aufführen:

Ein einzelnes Fahrrad wurde zum Transportmittel von mindestens 20 künstlerisch gestalteten Pappkartons unter der Anleitung der Malerin und Gestaltungskünstlerin Elke Szepes. Ein Kunstwerk, welches inspiriert wurde durch die Nutzung von Fahrrädern in Asien.

Die Illustratorin, Autorin und Figurenspielerin Barbara Steinitz hat gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus alter Pappe und Papierresten ein Papiertheater gebaut und die entstandenen Figuren lebendig werden lassen. So ist eine phantasievolle Geschichte zum Thema Mobilität ist entstanden.

Jugendliche haben sich unter der Anleitung der Schauspielerin Ulrike Boie im Improvisationstheater ausprobiert um sich mit dem Thema Mobilität auf diese Weise zu beschäftigen.

Upcycling-, DJ-, Popart- und Text-Workshops fanden, begleitet durch weitere Künstlern:innen, statt.

 

Mit Kunst und einem breitgefächerten, demokratischen Kulturverständnis, wollten und wollen wir, dass Kinder und Jugendliche gemeinschaftlich mit Künstlern:innen ein kulturelles Ereignis erleben. Ein Ereignis an dessen Entwicklung sie von Anfang an beteiligt waren und bei dem sie wirksam werden konnten und können. Dabei lag der Fokus auf künstlerischen Beteiligung am landesweiten Aktionstag #anBahnen&Orten am 03.09.2021.

U.a. wird es deshalb an folgenden Orten entsprechende Aktionen geben:

Storkow

  • 10m Kunst entlang der Bahnstrecke RB36 (Jugendclub Storkow)
  • Bettlaken-Schlagwörter am Bahnhof (Jugendclub-Storkow)
  • Popart-Ausstellung plus Film: Wo sind meine Lieblingsorte in Storkow!? Familienzentrum (Friedensdorf/ ImPuls Brandenburg e.V.)

Kummersdorf

  • Tanzperformance am Bahnsteig (RB36)

Beeskow

  • Kunst- und Kulturfest am Marktplatz (Papiertheater, Kunstkation Fahrrad, Kinderensemble und Jugendensemble – Theaterperformance, 4 Bilder = ein Gemälde, Jugend-/ Schülerband)
  • Live- Übertragung (Radio) durch „Radio Slubfurt“ http://streaming.fueralle.org:8000/slubfurt

Fürstenwalde

  • Bratwurst und Gespräch plus Mal/ Graffiti-Aktion an Betonmauer Richtung Neuendorf im Sande

Frankfurt/ Oder

  • Ausstellung von Kunstwerken in der Großen Scharrnstraße
  • Ausstellung und Mitmachaktion von Upcycling im Mehrgenerationenhaus Mikado
  • Omnibus (flexible Jugendarbeit) Graffiti-Aktion ….Ort ist noch nicht bekannt

Cottbus

  • verschiedene Aktionen durch die lokalen „Partnerschaften für Demokratie“
  • Soziokulturelles Zentrum „Chekov“: Party mit (Nachwuchs)DJs aus den Workshops

Senftenberg

  • Kunst- und Kulturfest auf dem Marktplatz

Spremberg

  • Kulturfest am Markt

Lübbenau plus umliegende Dörfer sowie Lauchhammer:

  • in Planung

Deshalb laden wir Sie zum Aktionstag #anBahne&Orten am Freitag, den 3.9.2021 ein sich die entstandenen Werke anzusehen, die Darbietungen und Performances zu besuchen und sich gemeinsam mit den Akteuren:innen überraschen zu lassen.

Das Projekt ist gefördert durch den Fonds Soziokultur e.V. (Förderprogramm „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien), den Landkreis Oder-Spree und den Verein Jugend und Soziales e.V. (Spremberg).